Advent an der Deutschen Weinstraße

Erlebnis > Advent an der Deutschen Weinstraße > 

Advent an der Deutschen Weinstraße

Klosterruine Limburg
Deidesheimer Advent
Weihnachtsmarkt der Kunigunde-Neustadt a.d.Wstr.
Weihnachtsmarkt Freinsheim
Märchenhafter Advent-Lambrecht
Romantische Waldweihnacht-Weisenheim am Sand

Bad Dürkheim ist die Wiege der Adventszeit, denn 1038 wurden auf der Limburg die heutigen Adventssonntage in ihrer Anzahl als Zeitrahmen für das gesamte christliche Abendland festgelegt. In dieser Tradition glänzt die Bad Dürkheimer Innenstadt zwischen Kurpark, Ludwigsplatz und Römerplatz während der Vorweihnachtszeit in einem ganz besonderen Licht. Stimmungsvoll erleuchtete Straßen, Gassen und Schaufenster laden zum Bummeln entlang der Handwerkerstände und Ladengeschäfte ein. Umrahmt wird der Dürkheimer Advent (1.-4. Advent, jeweils Freitag bis Sonntag) von einem abwechslungsreichen Musikprogramm in den angrenzenden Kirchen und vor dem Portal der Kirche St. Ludwig sowie der Bühne auf dem Römerplatz. Speziell für Kinder wird in zwei Jürten ein kostenfreies Programm mit Weihnachtsbäckerei, Singen, Vorlesen und mehr, kostenfrei angeboten. 

Zu den beliebtesten Weihnachtsmärkten zählt der Deidesheimer Advent (1.-4. Advent, jeweils Freitag bis Sonntag). Seit über 30 Jahren gibt das berühmte Weinstädtchen die Kulisse für die Arbeit von Künstlern und Kunsthandwerkern, die an vielen der mehr als 100 Stände ihr Angebot präsentieren und denen man teilweise bei Ihrer Arbeit auch direkt über die Schulter sehen kann. ÖZ: Fr. 17.00 -21.00, Sa. 14.00 - 21.00 Uhr, So. 11.00 - 21.00 Uhr

In Neustadt/Wstr. findet auf dem Markt- und Juliusplatz der Weihnachtsmarkt der Kunigunde statt. Zusätzlich öffnet vom 1. bis 4. Adventswochenende der Genussmarkt im Rathausinnenhof, Michel’schen Hof Hof der Vicedomei und im Klemmhof. Die Plätze und Höfe sind voller Farben, Düfte und Gerüche und wirken durch ihre Illuminierung besonders heimelig. Hier werden feine nationale und internationale Spezialitäten angeboten. Besonder Tipp: Genuss-Seminare bei denen man auf kulinarische Reise in die Welt gehen kann.  ÖZ Weihnachtsmarkt: 26.11. - 23.12., täglich 11.00 Uhr - 21.00 Uhr, Höfe: 1.-4. Advent: Freitag 15.00-21.00 Uhr, Sa./So 11.00 bis 21.00 Uhr

Schon längst nicht mehr als Geheimtipp gelten der Weihnachtsmarkt im mittelalterlichen Burg- und Weindorf Neuleiningen (1. und 2. Advent) und der Belznickelmarkt in Bobenheim am Berg (1. Advent) die beide mit Kunsthandwerk, liebevoll in Heimarbeit hergestellten Geschenkartikeln und kulinarischen Genüssen die Besucher verwöhnen. Viele der Aussteller sind Privatleute, die einmalig ihre in Hobbyarbeit gefertigten Erzeugnisse verkaufen.

Nicht weit davon lädt Freinsheim (1.-4. Advent, jeweils Freitag bis Sonntag) zum Besuch des Weihnachtsmarktes im Herzen der historischen Altstadt umgeben von einer komplett erhaltenen Stadtmauer, ein. Jeweils  Samstag und Sonntag gibt es um 17 Uhr vor dem Historischen Rathaus ein Krippenspiel „uff pälzisch“ und im Kirchturm werden über 30 liebevoll gestaltete Weihnachtskrippen ausgestellt. Zum Rahmenprogramm gehören u.a. auch romantische Stadtführungen mit Laternen und vieles mehr. ÖZ: 18.00 - 21.00. Sa. 14.00 - 20.00 und So. 12.00 - 20.00 Uhr

Stimmungsvoll ist auch der „Weihnachtsmarkt der tausend Lichter“ in Haßloch (1.-4. Advent, jeweils Freitag bis Sonntag). Tausende von Lichtern an Bäumen und Sträuchern tauchen die weihnachtliche Budenstadt auf dem Platz hinter dem Rathaus in eine stimmungsvolle Atmosphäre. Besonders wegen des abwechslungsreichen Bühnenprogramms sowie Pferdekutschfahrten und Stockbrotbraten am Lagerfeuer ist der Weihnachtsmarkt  ein Erlebnis für die ganze Familie. Eine Besonderheit ist die Waldweihnacht mit dem beliebten Treffpunkt in der Jurte. ÖZ: 1.-23. Dezember: freitags ab 17 Uhr, samstags ab 16 Uhr und sonntags ab 14 Uhr

Märchenhaft wird es in Lambrecht (1. Advent). Die Aussteller auf dem "Märchenhaften Adventsmarkt" rund um die ehemalige Klosterkirche und im Zunfthaus verkaufen  individuell angefertigte Geschenke, angefangen vom Strickstrumpf bis hin zur Praline. Im Vorraum der Kirche findet eine Krippenausstellung statt. Gäste erwartet ein Begleitprogramm, u. a. Führungen mit dem Nachtwächter und Musikbeiträge.

Vor der Kulisse des historischen Rathauses findet der Weihnachtsmarkt in Grünstadt (1.-3. Advent) statt. Kunsthandwerkern kann man bei Ihrer Arbeit über die Schulter schauen, ein "Krippenweg" lädt ein zum Betrachten von liebevoll gefertigten Krippen und speziell für die Jüngesten gibt es ein Kinderprogramm. ÖZ: freitags 15 bis 20 Uhr, samstags 11 bis 20 Uhr, und sonntags 13 bis 20 Uhr

Rund 25 Mann müssen sich ganz schön anstrengen, bis der Christbaum auf dem Turm der Wachtenburg steht. Das Aufstellen ist zu einer Tradition geworden, dieses Jahr am 01.12.  Es gibt Bratwurst, Waffeln und Glühwein. Und mit Einbruch der Dunkelheit schaut der Nikolaus für die Kinder vorbei. 

Mitten im Pfälzerwald laden die Adventsveranstaltungen "Weihnachten am Ziegenstall"  in Esthal, der schon traditionelle Weihnachtsmarkt am Naturfreundehaus im Kohlbachtal (1. Advent, Sa./So.) oder die "Romantische Waldweihnacht" (3. Advent, Sa./So.) am Haus der Nachhaltigkeit, Johanniskreuz, ein. Das kleine Wäldchen von Weisenheim am Sand bietet einen stimmungsvollen Ort für die hiesige "Romantische Waldweihnacht" am 3. Advent (Sa./So.). 

Die meisten Märkte sind bequem mit dem ÖPNV erreichbar, dem entspannten vorweihnachtlichen Bummel in den bezaubernden, festlich geschmückten Pfälzer Orten steht also nichts mehr im Wege: www.vrn.de

Alle Adventsveranstaltungen mit Beschreibung auf einen Blick: hier

 

Nikolausfahrt mit dem Kuckucksbähnel

Nikolausfahrt mit dem Kuckucksbähnel

Besonderer Tipp für Familien: Die historische Dampfeisenbahn "Kuckucksbähnel" fährt von Neustadt an der Weinstraße nach Elmstein mitten in den Pfälzerwald hinein. Unterwegs steigt der Nikolaus zu und überrascht die Kinder: 30. November sowie 01./02./06./07./08./09. Dezember

Achtung: die Fahrten 01./02./08. und 09. Dezember sind bereits ausverkauft

Eine Platzreservierung ist notwendig: Tel. 06321-30390 (Dienstag bis Freitag: 9.00 - 13.00 Uhr). Aufgrund der großen Nachfrage sollten Sie frühzeitig reservieren! 

 

Tannenbaumschlagen an der Deutschen Weinstraße

Tannenbaumschlagen im Pfälzerwald

Tannenbaumschlagen: Wer Lust hat, seinen Weihnachtsbaum im UNESCO-Biosphärenreservat Pfälzerwald in der Vorweihnachtszeit selbst zu schlagen, hat einige Termine zur Auswahl. Diese werden von den zuständigen Forstämtern bekannt gegeben. Die Aktion lässt sich gut mit einem Familienausflug verbinden, da die Besucher mitten im Wald ein Lagerfeuer mit dem Verkauf von Glühwein, Bratwurst und Wildspezialitäten erwartet:

Tannenbaumschlagen in der Wolfsgrube (zwischen Elmstein und Esthal): www.wald-rlp.de/de/forstamt-johanniskreuz

Tannenbaumschlagen am Langental-Parkplatz bei Höningen und an der Aumühle in Haßloch.
Direkt beim Forstamt Bad Dürkheimheim, im Ortsteil Hardenburg, können frisch geschlagene Weihnachtsbäume aus dem Pfälzerwald gekauft werden. www.wald-rlp.de/de/forstamt-bad-duerkheim.de

Eine sportliche Wiederverwertung findet der Weihnachtsbaum dann bei der Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen beim Knutfest in Weidenthal. Infos

 

 
Deutsche Weinstrasse e.V. - Mittelhaardt · Martin-Luther-Straße 69 · 67433 Neustadt an der Weinstraße
Telefon (06321) 912333 · Telefax (06321) 912330 · verein@deutsche-weinstrasse.de

Unterkunft buchen

Anreise
  Nächte
Personen
Einheiten
Ort
Art
Name
 

Veranstaltungen

Zeitraum
bis
Name