Radweg Deutsche Weinstraße

Radfahren > Radwege > Radweg Deutsche Weinstraße > 

Radweg Deutsche Weinstraße

Der Radweg Deutsche Weinstraße bietet 97 Kilometer Lebensfreude pur! Es geht durch das größte Rieslinganbaugebiet Deutschlands. Weinreben prägen die hügelige Landschaft, die hier und da von Burgen und Schlössern geschmückt wird.

Die Tour beginnt in Bockenheim (Nähe Worms), wo Rheinhessen aufhört und endet südlich in Schweigen-Rechentbach, wo das Elsass anfängt oder umgekehrt, das ist persönlicher Geschmack. Umgeben von einer einmaligen Atmosphäre und das zu jeder Jahreszeit lohnt immer eine Pause. Sei es um die herrlichen Aussichten zu genießen, sich in den urigen Weinstuben zu stärken oder die edlen Tropfen der Region - Riesling und Burgunderweine zu kosten.

Für Radwanderer, die das überschaubare Auf und Ab zwischen Rebenhügeln und Waldrand lieben, ist diese Tour genau das Richtige. Man sollte jedoch schon ordentlich Kondition mitbringen oder die leichtere Variante mit dem Pedelec wählen.

Der Weg verläuft zu 90 % auf befestigten Wegen, meist abseits der Straße. Es gibt eine Hauptroute mit mehreren meist etwas anstrengenderen Abstechern auf der Panoramaroute.

1. Etappe
Start in Bockenheim am Haus der Deutschen Weinstraße. Über Grünstadt-Asselheim geht’s nach Grünstadt, dem Herz des Leiningerlandes. Von hier aus bieten sich zwei Varianten nach Bad Dürkheim an:
A) Panoramaroute: Kleinkarlbach Bobenheim am Berg, Weisenheim am Berg, Leistadt, Bad Dürkheim
B) Talroute: Kirchheim, Dackenheim, Freinsheim, Kallstadt, Ungstein, Bad Dürkheim. (TIPPs: Mühlenmuseum Großkarlbach, Freinsheim, Römisches Weingut Weilberg)

2. Etappe: Von der Kurstadt Bad Dürkheim mit ihren Kuranlagen, dem Riesenfass, dem Kloster Limburg und der Burgruine Hardenburg geht es weiter zum Wein- und Sektstädtchen Wachenheim. TIPP: Abstecher zur Villa Rustica Von dort aus geht es nach Forst und Deidesheim, berühmte Rieslinggemeinden mit eindrucksvollen Weingutsgebäuden sowie renommierten Winzerhöfen. Über Gimmeldingen (TIPP: Abstecher zum Ludwigpavillon – phantastische Aussicht) weiter nach Neustadt mit seiner historischen Altstadt (Fachwerkhäuser, gotische Stiftskirche) und dem berühmten Hambacher Schloss, vor allem durch das Hambacher Fest 1832 bekannt. Weiter nach Neustadt-Diedesfeld mit dem geografischen Mittelpunkt der Deutschen Weinstraße.

3. Etappe
Unterhalb des Hambacher Schlosses führt die Route weiter nach Maikammer mit seinen traditionsreichen Winzerhöfen und Gutsherrenhäusern. Von hier aus, gibt es zwei Varianten:
A) Wer möchte, kann über die Panoramaroute nach St. Martin radeln (Ortskern steht komplett unter Denkmalschutz).
B) Auf dem Hauptweg geht's nach Edenkoben (Schloss Villa Ludwigshöhe, Rietburgbahn) und anschließend nach Rhodt unter Riedburg. Kastanienbäume und prächtige Winzerhöfe prägen das Bild des Weindorfes. Weiter durch die beschaulichen Weinbaugemeinden Edesheim, Hainfeld, Burrweiler, Gleisweiler (subtropischer Garten), Frankweiler, Siebeldingen und Birkweiler, einen der schönsten Abschnitte der Südlichen Weinstraße, wo Rheinebene und Pfälzerwald einander begegnen. 

4. Etappe
Von Burgen begleitet geht es weiter über Leinsweiler (Slevogthof), Eschbach (Madenburg) und Klingenmünster (Burg Landeck) bis nach Gleiszellen, das mit seiner malerischen Winzergasse zum Verweilen einlädt. Vom Kurstädtchen Bad Bergzabern (Südpfalz-Therme, Kurpark, stimmungsvolle Altstadt) ist es nur noch ein Katzensprung über das "Dornröschendorf" Dörrenbach (Fachwerkhaus-Rathaus, Kirche mit Wehrfriedhof) und Oberotterbach bis Schweigen-Rechtenbach mit dem Deutschen Weintor an der Grenze zum Elsass.

 

 

 
Deutsche Weinstrasse e.V. - Mittelhaardt · Martin-Luther-Straße 69 · 67433 Neustadt an der Weinstraße
Telefon (06321) 912333 · Telefax (06321) 912330 · verein@deutsche-weinstrasse.de

Unterkunft buchen

Anreise
  Nächte
Personen
Einheiten
Ort
Art
Name
 

Veranstaltungen

Zeitraum
bis
Name