Spektakulärer Burgblick

Service > Presse > Spektakulärer Burgblick > 

Spektakulärer Burgblick

„Schönste Weinsicht der Pfalz“: Stahl-Stele unterhalb der Wachtenburg enthüllt

Wachenheim, 24. Mai 2017 (pw). Der Blick auf die Ruine der Wachtenburg bei Wachenheim gehört zu den schönsten Weinsichten Deutschlands. Dies haben schon vor mehr als 12 Monaten die Besucher der Internetseite des Deutschen Weininstituts (DWI) bei einer Online-Abstimmung festgelegt, jetzt ist dieser Blick auch durch eine markante Stele markiert: Das drei Meter hohe und weithin sichtbare Kunstwerk wurde heute vom Vorsitzenden der Pfalzwein-Werbung, Edwin Schrank, dem stellvertretenden Leiter des Deutschen Weininstituts, Steffen Schindler, und der pfälzischen Weinkönigin Anastasia Kronauer enthüllt. Die von dem Mainzer Künstler Ulrich Schreiber geschaffene Stele aus Corten-Stahl steht unterhalb der Wachtenburg am Rande der Lage Altenburg, man blickt von dort über die Weinlage Schloßberg zur Festungsruine. Vor fünf Jahren war bereits der Blick auf die Villa Ludwigshöhe als »Schönste Weinsicht« ausgezeichnet worden. 

Das DWI möchte mit der Aktion darauf aufmerksam machen, dass die Weinlandschaften in Deutschland zu den schönsten der Welt zählen. Deshalb hatten die Besucher der DWI-Internetseite www.deutscheweine.de vor einem Jahr die Qual der Wahl: Unter mehreren Kandidaten aus jedem der dreizehn deutschen Anbaugebiete durften sie ihre Favoriten küren. Für die Pfalz standen neben dem Blick auf die Ruine Wachtenburg auch andere Motive mit Blick auf den Haardtrand zur Auswahl. Die Abstimmung ging allerdings ganz eindeutig zugunsten des Wachenheimer Burgblicks aus. 

Markiert werden alle diese Aussichtspunkte durch eine fast 470 Kilogramm schwere Stahlstele. In der Pfalz geben die in die massive Platte eingearbeiteten Öffnungen, die eine Traube darstellen, den Blick frei auf die Ruine der Wachtenburg mit den Terrassenweinbergen darunter. Das Kunstwerk, das auf einem Betonsockel ruht, sollte ursprünglich bereits im vergangenen Jahr aufgestellt werden. Da das Gelände unterhalb der Wachtenburg indes als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist, waren langwierige Abstimmungen mit den Behörden notwendig. 

Die im 12. Jahrhundert erbaute Burg ist das Wahrzeichen des bekannten Weinorts Wachenheim, sie wurde mehrfach beschädigt, zuletzt im pfälzischen Erbfolgekrieg Ende des 17. Jahrhunderts. Ein Förderkreis engagiert sich seit 1984 für die Pflege und den Erhalt der Ruine. Die Burg ist, vor allem wegen der einmaligen Aussicht über die Rheinebene, ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Unterhalb der Burg liegen auch mehrere besondere Rebflächen: Um die Rekultivierung der Terrassen hat sich schon in den 1980er Jahren die Lebenshilfe Bad Dürkheim verdient gemacht. Das Weinbau-Team, dem auch eine Vielzahl von Menschen mit geistiger Behinderung angehört, bewirtschaftet noch heute etwa 1,3 Hektar der Renommierlage Schloßberg. Auf einer kleinen Terrasse unterhalb der Burg wird zudem die traditionelle Erziehungsform des Kammertbaus gezeigt. Außerdem liegt unterhalb der Ruine auch der Pächterweinberg des Vereins Mittelhaardt / Deutsche Weinstraße. Etwa 170 Pfalz-Fans haben hier jeweils einen Rebstock gepachtet und genießen mindestens einmal im Jahr beim Pächtertreffen die schönste Weinsicht der Pfalz. 

24.05.2017 (DWM_SB)

 
Deutsche Weinstrasse e.V. - Mittelhaardt · Martin-Luther-Straße 69 · 67433 Neustadt an der Weinstraße
Telefon (06321) 912333 · Telefax (06321) 912330 · verein@deutsche-weinstrasse.de

Unterkunft buchen

Anreise
  Nächte
Personen
Einheiten
Ort
Art
Name
 

Veranstaltungen

Zeitraum
bis
Name